zur Startseite

Junges.TheaterBremen

Herzlich willkommen beim Jungen Theater Bremen!

Kontakt

Junges.TheaterBremen

Theater Bremen
Am Goetheplatz 1-3
D-28203 Bremen

Telefon: 0421 / 36 53 0
E-Mail: info@theaterbremen.de

Junges.TheaterBremen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Junges.TheaterBremen

Kindertheater

Eddy (oder ein anderer)

Eine Moks-Produktion frei nach Motiven von Édouard Louis / ab 14 Jahren

„We’re all born naked and the rest is drag.“ (RuPaul) — Wie sehr musst du dich selbst verleugnen, um dazuzugehören? Für Eddy, der als queerer Junge auf dem französischen Land aufwächst, stellt sich diese Frage radikal. Sein Umfeld, das von harter Arbeit und Ausbeutung geprägt ist, scheint genau zu wissen, wie ein Mann zu sein hat: stark, hart, trinkfest und sicher nicht „schwul“. Zeigt Eddy sich selbst so, wie er ist, widerfährt ihm Gewalt. Um den Schlägen zu entgehen, versucht er, sich anzupassen, schließt sich Jungs-Cliquen an, betrinkt sich und ist mit einem Mädchen zusammen. Als Eddy klar wird, dass er nur überlebt, indem er sich selbst belügt, bleibt nur noch eine Lösung: Er muss sich von seiner Vergangenheit befreien und fliehen, damit sich endlich ein Raum auftut, in dem er ein anderer werden kann. Oder er selbst. Frei nach Motiven aus den autobiografischen Romanen von Édouard Louis wird Regisseurin Yeşim Nela Keim Schaub danach fragen, wie frei wir eigentlich entscheiden können, wer wir sein wollen – und wie wir starren Rollenbildern entgegentreten.

Regie: Yeşim Nela Keim Schaub
Bühne und Kostüme: Simone Ballüer
Licht: Clara Lechner
Musik: Justus Ritter
Dramaturgie: Johannes Schürmann

Eddy (oder ein anderer) bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Eddy (oder ein anderer)

Kindertheater

Aurora

Live Animation Cinema von sputnic / Eine Moks-Produktion
ab 14 Jahren

Premiere: 17.8.2024

„Für uns ist der Klimawandel keine ferne oder abstrakte Bedrohung, sondern eine unmittelbare Gefahr für unser Überleben.“ (Mohamed Nasheed) — Können wir mit Technologie den Klimawandel überwinden? Und wenn ja was kommt danach? Wie verändert sich dann unser Verhältnis zur Natur? Und was bedeutet das alles für eine utopische Gesellschaft? Das neue Stück von sputnic wagt einen Blick in die Zukunft und stellt sich die Frage wie es mit uns und dieser Welt weitergehen kann. Wir folgen den zwei Freundinnen Kris und Sasika auf einer abenteuerlichen Reise in die utopische Stadt Anarkia, begleitet von der wiedererweckten Roboter-KI AURORA. Auf ihrem Weg müssen sie sich mit den Auswirkungen des Klimawandels, den Herausforderungen einer neuen Gesellschaftsordnung und der Frage nach dem Wesen der Liebe auseinandersetzen, während sie ihren Platz in der Welt suchen.
Mit dem Einsatz von Folien, Pappen und Kameras lassen die Schauspieler:innen live auf der Bühne einen Animationsfilm entstehen. „AURORA“ ist nach „Out Of Control“, „IOTA.KI“ und „Post Paradise“ die vierte Produktion des Kollektivs sputnic am Moks.

Regie: Nils Voges
Illustration: Karl Uhlenbrock
Bühne und Kostüme: Michael Konstantin Wolke
Musik: Holger Brandt
Leitung Animationswerkstatt: Michael Dölle
Licht: Jörg Hartenstein
Dramaturgie: Saskia Scheffel

Mehr zum Jungen Theater Bremen unter www.theaterbremen.de/jtb

Aurora bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Aurora

Kindertheater

Der rote Baum

Eine Moks-Produktion nach Motiven von Shaun Tan / ab 6 Jahren

Es gibt Tage, an denen nichts gelingen will und alles hoffnungslos erscheint; solch einen Tag erlebt das Kind in dem Bilderbuch „Der rote Baum“. Während am Morgen noch alles in schwarzen Blättern zu versinken droht, sprießt aber am Ende des Tages ein Pflänzchen, das sich bald in einen strahlend roten Baum verwandelt. Regisseurin Hannah Biedermann und das Moks-Ensemble nehmen uns mit auf eine Reise durch ein Gefühl und zeigen einen fantasievollen Bilderreigen über die schweren und grauen Tage, die zum Leben dazugehören. Mit skurrilen Szenen, Songs und feinem Humor spürt das Ensemble der Frage nach, was uns Hoffnung, Zuversicht und Trost schenken kann, um diese Tage zu überstehen. Als Ausstatterin für die Umsetzung der bildgewaltigen Vorlage steht ihnen Mascha Mihoa Bischoff zur Seite, die für extravagante und opulente Kostümbilder bekannt ist, wie am Moks bereits in der Produktion „Monsta“ zu sehen war.

Regie: Hannah Biedermann
Ausstattung: Mascha Mihoa Bischoff
Musik: Sebastian Schlemminger
Licht: Jörg Hartenstein
Dramaturgie: Nils Matzka

Der rote Baum bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Der rote Baum

Junges.TheaterBremen

Theater Bremen

Herzlich willkommen beim Jungen Theater Bremen!

Junges.TheaterBremen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Junges.TheaterBremen

Aufführungen / Theater Theater am Goetheplatz Bremen Bremen, Am Goetheplatz 1-3
Aufführungen / Theater Kleines Haus Bremen Bremen, Am Goetheplatz 1-3
Aufführungen / Theater Oldenburgisches Staatstheater Oldenburg, Theaterwall 28
Aufführungen / Theater Figurentheater Bremerhaven Bremerhaven, An der Packhalle V
Aufführungen / Theater Metropol Theater Bremen Bremen, Richtweg 7
Aufführungen / Aufführung Schwankhalle Bremen Bremen, Buntentorsteinweg 112/116
Aufführungen / Theater Boulevardtheater Bremen Bremen, Am Tabakquartier 8
Aufführungen / Show GOP Varieté Bremen Bremen, Am Weser-Terminal 4
Aufführungen / Aufführung FRITZ Bremen Bühne & Bar Bremen, Schillerstraße 15-16
Aufführungen / Theater Komödie Bremen im Packhaustheater Bremen, Wüste Stätte 11
Aufführungen / Theater Bremer Kriminal Theater Bremen, Theodorstraße 13a
Aufführungen / Theater bremer shakespeare company Bremen, Schulstr. 26
Aufführungen / Theater Neues Theater Emden Emden, Theaterstraße 5

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.